Fotosynthese – Workshop: Ein Workshop unter ungewöhnlichen Umständen

Am 03.11.2020 hat der Bio LK der Q2 unter der Leitung von Herrn Fischer an einem virtuellen Fotosynthese-Workshop der Universität Bielefeld per Zoom teilgenommen.

Dafür wurden zunächst mehrere IPads von der Schule bereitgestellt, damit jede*r die Möglichkeit hat, an dem Workshop teilzunehmen. Coronabedingt mussten diese Maßnahmen ergriffen und ein Ausflug nach Bielefeld gestrichen werden. Obwohl man sich nicht persönlich treffen konnte, war es für beide Seiten ein sehr gelungener Workshop. Der Tag startete um 8:15Uhr und wurde von vier Studenten geleitet, welche uns Schülern die abiturrelevante Thematik der Fotosynthese verständlich vermittelt haben. Eingangs stand die Wiederholung der bereits erlangten Kenntnisse im Mittelpunkt, darauf folgten mehrere spannende Versuche. Den ersten Versuch – eine Chromatographie – durften wir sogar selbst durchführen, die Materialien waren alle in der Schule vorhanden. Hierbei füllten wir ein Becherglas etwa zur Hälfte mit Leitungswasser und legten darauf ein kreisförmiges Filterpapier, welches in der Mitte einen schwarzen Punkt hatte. Dieser entstand mit Hilfe eines herkömmlichen Filzstifts. In diesen Punkt schnitten wir ein Loch und steckten ein Streifen (aktuell heiß begehrtes) Toilettenpapier.
Das Wasser wurde durch diesen Streifen aufgesogen, bis es schließlich beim Filterpapier angelangt war.  Hier breitete es sich langsam nach außen aus, wodurch sich auch die Farbe ausdehnte. Nun war der schwarze Punkt in der Mitte verschwunden und man sah stattdessen andersfarbige Ringe. Dadurch bestätigte sich unsere Vermutung, dass sich die schwarze Farbe aus mehreren Farbstoffen zusammensetzt. Diese Erkenntnis konnten wir gut auf die Fotosynthese übertragen, was uns bei den weiteren Versuchen half. Diese schauten wir uns als Videos an, welche von den Studenten selbst durchgeführt und aufgenommen wurden. Zum Schluss wurden uns ein paar Berufe vorgestellt, welche man in diesem Bereich erlernen kann.

Dies war für uns insofern relevant, als dass unser Abitur uns zeitnah bevorsteht und wir überlegen müssen, was wir anschließend machen möchten. Um 14:15Uhr war der Tag nun zu Ende und wir alle gingen mit neu gewonnenen Erkenntnissen und einer gewissen Faszination nach Hause. Einen herzlichen Dank gilt es dabei der Universität Bielefeld und den Studenten, welche uns den Tag über begleiteten, auszurichten, da diese den Online-Workshop, trotz der aktuellen Umstände, sehr toll gestaltet haben. Und natürlich an Herrn Fischer, welcher diesen Workshop (zusammen mit Frau Kruska) für uns und den anderen Bio LK in die Wege geleitet hat.

Pailin Borchers & Maya Rohde, Q2 (2020/2021)

 

 

 

bio.jpeg