3 x PH = FH ? - Physikunterricht am Campus Minden

Gleich dreimal konnten Schülerinnen und Schüler im Januar Physik-Unterricht in den Laboren der Fachhochschule (Campus Minden) erfahren.

Die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Physik der Q2 konnten den Umgang mit einem Digital-Oszilloskop erlernen. Geräte mit diesem Ausstattungsmerkmal sind in dieser Qualität in Schulsammlungen nicht vorhanden. Unter der Anleitung von Herrn Simon und Herrn Schünemann (FB Elektrotechnik) erlernten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen dir nötigen Handgriffe und bestimmten somit die Eigenfrequenz eines elektromagnetischen Schwingkreises.

Die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Physik der Q1 führten im Physik-Labor unter der Anleitung von Herrn Meier-Pechstein Versuche mit einem LASER zur Interferenz an Spalt, Doppelspalt und Gitter durch. Die gewonnenen Messwerte wurden im anschließenden Unterricht ausgewertet und so die Spaltbreiten bzw. die Wellenlänge eines unbekannten LASERs ermittelt. Auch diese Experimente bereicherten den Fachunterricht in besonderer Weise, da sie dort mehrfach in Kleingruppen durchgeführt werden konnten.

Der Differenzierungskurs MINT des Jahrgangs 8 beschäftigte sich im ersten Schulhalbjahr insbesondere mit der Erzeugung von Energie durch regenerative Formen. Zum Abschluss des Halbjahres informierte Prof. Hamelmann über gängige Projekte und Forschungsarbeiten der Fachhochschule zum Thema Photovoltaik. So wurde u.a. vorgeführt, wie mit einer Wärmebildkamera defekte Solarmodule aufgespürt werden können.

An dieser Stelle sei noch einmal allen Beteiligten der Fachhochschule für die freundliche Aufnahme und die Vorbereitung und Durchführung der Angebote gedankt, die unseren Fachunterricht bereichern.

Lars Böker

   

20_FH-Q2-1-1.jpg