Workshop der AG "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Diskriminierung und Demokratie: ein Widerspruch? Dieser Frage gingen 15 Schüler:innen der AG in einem Seminar im Gesamteuropäischen Studienwerk e. V. (Vlotho) vom 27. bis 29. Mai nach.

Am ersten Tag wurden aktuell geplante Aktionen - zum Anne-Frank-Tag sowie der Anti-Diskriminierungstag - fertiggestellt, bevor die Gruppe sich über die anstehende Europa-Wahl dem Demokratie-Begriff näherte. Am zweiten Tag - als Kern des Workshops - wurden Formen von Diskriminierung und der Zusammenhang mit daraus entstehenden Privilegien und Machtverhältnissen von jetztzeit e. V. thematisiert. Wie wir aktiv gegen Diskriminierung vorgehen können, welche Handlungsoptionen wir im Alltag haben, diskutierten die Jugendlichen am Nachmittag. Am dritten Seminartag wurden in der Übertragung der neuen Erkenntnisse auf das Ratsgymnasium von den Schüler:innen mögliche künftige Aktionen und Projekte entwickelt, die Diskriminierung bewusst machen, aber zugleich Möglichkeiten aufzeigen, couragiert dagegen vorzugehen.

Die äußerst engagierten Schüler:innen aus den Jahrgängen 8-Q1 wuchsen an den knapp drei Tagen  stark als Gruppe zusammen - spürten dadurch, was Empowerment bedeutet und wie notwendig es ist, die Vielfalt unserer Gesellschaft und damit unsere Demokratie wertzuschätzen, immer wieder zu verteidigen und weiter aufzubauen, indem wir aktiv demokratisch leben.

SoR-Workshop2024_1.jpeg