Ehrung für den Briefmarathon für Menschenrechte

„Dein Brief kann Leben retten!“ – unter diesem Motto steht seit 2015 jedes Jahr um den 10. Dezember eine besondere Aktion für Menschenrechte am Ratsgymnasium Minden.

Einen ganzen Schultag lang sorgt die Arbeitsgemeinschaft Menschenrechte/Amnesty International mit Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen 7 bis Q2 für den praktischen Einsatz für Menschenrechte. Am 10. Dezember 2018 setzten sie sich für Atena Daeni ein, eine junge Iranerin, die wegen des Verteilens von Flyern gegen die Todesstrafe zu mehreren Jahren Haft verurteilt wurde. Sie leidet unter den Haftbedingungen, die ihrer Gesundheit zunehmend zusetzen. Der Stand im Forum der Schule mit Infos über Atena Daeni, mit Menschenrechtserklärungen zum Mitnehmen und mit der Möglichkeit, solidarische Briefe zu schreiben, fand das Interesse viele Rats-Schüler_innen: praktischer Einsatz für Menschenrechte, der vom Generalsekretär von Amnesty International Deutschland, Markus N. Beeko einige Wochen später mit einer Urkunde gewürdigt wurde.

(Wiebke Buth, Lehrerin am Ratsgymnasium Minden) 

19Briefmarathon.jpg