Der 8. Mai - „Tag der Befreiung“

Heute jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa vor 76 Jahren und die Befreiung Deutschlands und Europas durch die Alliierten von dem Regime der Nationalsozialisten. Am 8. Mai 1945 um 23:01 Uhr wurden die Kampfhandlungen eingestellt und die deutsche Wehrmacht verkündete die bedingungslose Kapitulation.

Wir gedenken der 60 Millionen Opfer, die aufgrund des Holocausts und des Krieges ermordet worden und gestorben sind.

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie, in der viele Veranstaltungen ausfallen, dürfen Gedenktage wie der 8. Mai nicht in Vergessenheit geraten. Deshalb hat die „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“©-Gruppe des Ratsgymnasiums Minden am Zaun des Sportplatzes an der Rodenbecker Straße ein Banner aufgehängt. Wir wollen uns damit gezielt gegen jegliche Arten von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aussprechen und zeigen, dass so etwas nicht toleriert werden darf. Auch wenn wir keine Schuld mehr dafür tragen, was damals passiert ist, so ist es doch unsere Verantwortung und Pflicht dafür zu sorgen, dass so etwas nie wieder passiert.

Mauritz Sieckmann und Melissa Urban (Abiturientia) im Namen der SoR-SmC-Gruppe

sor21.jpg