Individuelles Fördern

Individuelle Förderung am Ratsgymnasium Minden

Im Folgenden finden Sie verschiedene Verlinkungen zu Teilbereichen unseres Konzepts zur individuellen Förderung. Mit diesem Konzept haben wir im Jahr 2010 das „Gütesiegel Individuelle Förderung“ erhalten und seit diesem Jahr stetig evaluiert, ausgebaut und erweitert.

Zentraler Bestandteil dieser Förderung ist die stufenweise Entwicklung der Sensibilisierung (Erprobungsstufe), Profilierung (Mittelstufe) und Professionalisierung (Oberstufe), zu dem Sie hier demnächst weitere Informationen finden.

Das Schulgesetz von Nordrhein-Westfalen aus dem Jahr 2006 rückt die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern in den Mittelpunkt schulischen Arbeitens. Mit individueller Förderung verbinden wir Lehrerinnen und Lehrer am Ratsgymnasium der Stadt Minden den Anspruch, die Schülerinnen und Schüler bei der Entfaltung ihrer Fähigkeiten und Möglichkeiten im Rahmen ihrer schulischen Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen. Dieses bezieht sich ebenso auf das Weiterentwickeln von Leistungsstärken und Begabungen (fordern) wie auf das Ausgleichen von Leistungsschwächen (fördern).

Individuelle Förderung lässt sich in vielen Bereichen unseres Schullebens und Unterrichtsalltags wiederfinden und ist zentraler Bestandteil unseres Schulprogrammes: „Ziel ist die Schaffung eines Schulwesens, in dem jedes Kind und jeder Jugendliche unabhängig von seiner Herkunft seine Chancen und Begabungen optimal nutzen und entfalten kann.“ (NRW Portal zur individuellen Förderung). 

In diesem Zusammenhang war unsere Beteiligung an dem Projekt „Komm mit! – Fördern statt Sitzenbleiben“ des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes NRW für uns von großer Bedeutung. Dieses Projekt geht nun in das „Netzwerk Zukunftsschulen“ und das „Netzwerk Lernpotentiale“ über, an denen wir uns ebenso engagiert beteiligen.

Unser Ganztagskonzept setzt die individuelle Förderung in den Mittelpunkt. Dabei ist nicht nur das Doppelstundenprinzip sehr hilfreich, auch die erweiterte Stundentafel mit Neigungs- und Profilfächern bietet besonders vielfältige Möglichkeiten, die Schülerinnen und Schüler zu stärken und zu fördern. Zu dem besonderen Bereich der individuellen Förderung im Rahmen unseres kulturellen Konzepts finden sie hier Informationen.

In den Silentien, den in den Stundenplan integrierten Arbeitsstunden, werden die Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe von dem jeweiligen Fachlehrer bei der Bearbeitung ihrer Wochenaufgabe, die die Hausaufgaben in den schriftlichen Fächern ersetzt, unterstützt. In den folgenden Klassenstufen werden die Schüler dazu befähigt, Planung und Durchführung der Wochenaufgaben immer mehr selbstständig zu erledigen. Braucht die Schülerin bzw. der Schüler jedoch weiterhin fachliche Unterstützung, bieten wir älteren Schülern Lernzeiten an.

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.

Ariane Rehberg (Ansprechpartnerin Individuelle Förderung)