AKTUELLES vom RATS

20.12.2015 -

Klasse erhält Urkunde über Regenwaldschutz

Stolze 461,50 Euro Spendengeld sammelte die Klasse 7c im Schuljahr 2014/15, um damit Regenwald zu schützen. Nachfolgend wurde davon Wald am Amazonas angekauft und geschützt.

 

Vom Bäcker zum Regenwaldbesitzer

Die Fläche des Regenwaldes hat sich in den letzten 60 Jahren fast halbiert. Zu den Ursachen gehört das Abholzen der Wälder - auch für große Palmölplantagen. Palmöl ist eine günstige Alternative für andere teurere Fette und ist deshalb in unglaublich vielen unserer Produkte zu finden. Oftmals weiß man gar nicht, wie viel und oft man es zu sich nimmt oder anders seine preislichen Vorteile nutzt. Doch nachhaltig ist die Produktion nicht. Mit dem Verschwinden immer weiterer Regenwaldflächen geht Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten verloren und auch Ressourcen für den Menschen, wie zum Beispiel Medikamente aus Heilpflanzen.

Mit diesem Problem hat sich im Schuljahr 2014/15 die 7c des Ratsgymnasiums im Erdkundeunterricht beschäftigt und nach möglichen Auswegen und Lösungen gesucht. Jeder wollte zu einer Verbesserung beitragen.

Für die Idee der Klasse, Spenden zu sammeln, kam der Schüler-Eltern-Beratungstag am 8.12.2014 geradezu gelegen und mit Eifer wurden palmölfreie Kekse gebacken. Im Voraus informierten sich die Schülerinnen und Schüler über die Nachteile der Palmölplantagen und Auswirkungen auf den Regenwald, das globale Klima und auf die lokale Bevölkerung. Die Kekse wurden dann mit den Informationen an hungrige Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer „verkauft“. Auf der Weihnachtsfeier der Klasse kamen auch noch ein paar Euro dazu und am Ende der Aktion war eine stolze Summe von 461,50€ erreicht.

Mit dem Plan, ein Stück Regenwald zu kaufen um ihn langfristig vor Abholzung zu schützen, suchte die Klasse nach einer passenden und vertrauenswürdigen Organisation, um das Geld zu investieren. Nach einem ausführlichen Emailverkehr fand sich in Peru im dortigen Teil Amazoniens ein sinnvoll zu unterstützendes Projekt mit einer vor Ort lebenden Deutschen als Kontaktstelle. Vermittelt wurde dieser Kontakt über den Verein „Rettet den Regenwald e. V.“ mit Sitz in Hamburg.

Nun ging alles recht schnell und die Klasse wurde vom Plätzchenbäcker zum Besitzer von rund 1,5 Hektar Regenwald in Südamerika. Der somit geschützte Teil Regenwald liegt am Amazonas im Nord-Osten Perus, nahe der Kleinstadt Tamshiyacu. Die meisten Einwohner dort sind in der Landwirtschaft oder Fischerei tätig und brauchen die Ressourcen des Regenwalds als ihre Lebensgrundlage.

Mit ihrem Kauf hat die Klasse ihr Ziel erreicht und ist stolz darauf, ein Stück Regenwald vor der Abholzung durch ein großes Unternehmen geschützt zu wissen. Das Beispiel soll im wahrsten Sinne des Wortes „Schule machen“ - die Schülerinnen und Schüler fordern alle auf, auch etwas für unsere Zukunft und die der Erde zu tun und zu helfen.


100 Schülerinnen und Schüler der Klassen drei der Domschule "fluten" zum Wassertag unserer Schule!

Am Dienstag in dieser Woche besuchten die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen der Domschule das Ratsgymnasium zum diesjährigen “Wassertag”.[mehr]


Neuanmeldungen für das Schuljahr 2018/2019

Die Anmeldegespräche für die neuen 5. Klassen finden vom 19. Februar 2018 bis zum 02. März 2018 in der Zeit von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr statt. Vormittags ist keine Anmeldung erforderlich, falls Sie einen Nachmittagstermin...[mehr]


Foto Wettbewerb - ,Liebe ist ...'

In diesem Jahr findet am Ratsgymnasium wieder ein Fotowettbewerb statt, Einsendeschluss ist der 23.03.2018.[mehr]


Lebendige Gewässer NRW

Das Ratsgymnasium Minden wird mit dem Projekt "Bastau-Monitoring" Teil der Wanderausstellung Lebendige Gewässer NRW"![mehr]


Erfolg für das Ratsgymnasium Minden

Das Ratsgymnasium in der Bund-Länder-Initiative zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler[mehr]


Neu am Ratsgymnasium - Floorball-Pause

Dynamisch, intensiv und schnell zu erlernen - das ist Floorball. Diese junge Sportart aus Schweden ist eine Mischung aus Feld- und Eishockey, gepaart mit der Fairness des Basketballs.[mehr]


Bastau - Vorstellung der Rats - Untersuchungsergebnisse

Am Samstag, den 17.02., wird die Wanderausstellung „Lebendige Gewässer“ des Landes NRW in Minden von Herrn Bürgermeister Jäcke im Rathaus eröffnet werden.[mehr]


Treffer 1 bis 7 von 57